Kalender

Juni 2019
M D M D F S S
« Mai    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Videotie bei Twitter

  • Twitter hat Schluckauf...

JOYRIDE (NSM/Alive)

11677

Die Brüder Lewis und Fuller sind mit ihrem Wagen auf dem Weg zu Lewis Freundin Veena . Während der Fahrt auf dem einsamen Highway ist es ihnen ziemlich langweilig, also spielt Fuller dem Trucker “Rusty Nail” über CB-Funk einen Streich. Er gibt sich als Frau aus und vereinbart ein Treffen mit ihm in einem nahegelegenen Motel. Als herauskommt, dass der Trucker ziemlich unwirsch auf das geplatzte Date reagierte (er reißt dem eigentlichen Bewohner des Zimmers nämlich einfach den Kiefer raus) bekommen die beiden ziemliches Muffensausen. Rachsüchtig beginnt das unsichtbare Phantom, die Brüder mit seinem schwarzen Truck zu jagen. Als Veena zu ihnen stößt, dreht Rusty dann richtig durch.

JOYRIDE ist mittlerweile auch schon fast 20 Jahre alt und zeigt die 3 Hauptdarsteller in recht jungem Alter, wobei Paul Walker ja leider mittlerweile verstorben ist und man von den anderen beiden nicht mehr so wirklich viel hört.

Damals war der Streifen im Kino kein großer Erfolg, entwickelte sich aber im Heimkinoverleih zu einem echten Geheimtipp. Kein Wunder, denn bis heute zählt er für mich zu den, zumindest 20 besten Thrillern aller Zeiten, denn viel spannender kann man einen Film kaum gestalten.

Ja,ja ich weiß, ausgerechnet ich, der oft auf Logik beharrt, wenn nichts Übersinnliches im Spiel ist, lobt einen Film, der schon so einiges an unlogischem zu bieten hat. Ich finde aber nicht, das das ganze hier übertrieben wird, wie etwa bei meinem „Lieblingsfilm“ „Dont breathe“. Zudem ist das Gesehene hier einfach sehr wendungsreich inszeniert.

Wenn man sich mal die Extra anschaut kann man dort sehen, das es zig verschiedene alternative Enden gab und der Streifen eigentlich einen völlig anderen Ausgang hatte – zumindest in der Ursprungsfassung und sich hier ab Minute 60 ein ganz neuer Film ergibt. Wer sich dafür interessiert sollte unbedingt mal in die Extras schauen, auch wenn man das sonst eher nicht tut.

Das Drehbuch hierfür stammt im Übrigen von J.J. Abrams, damals noch eher unbekannt, mittlerweile längst in den Hollywood-Olymp aufgestiegen und hier besonders als Rebooter der STAR TREK FILME positiv aufgefallen.

Ob am Bild etwas bearbeitet wurde weiß ich nicht, jedenfalls ist es gestochen scharf und steht einer heutigen Veröffentlichung in nichts nach. Der Ton ist ebenfalls sehr aggressiv abgemischt und die Musik dröhnt passend zu den Geräuschen des Trucks, wuchtig durch die Boxen.

Fazit: Es wurde Zeit, das dieser Film endlich auf Blu Ray erscheint – die Umsetzung ist gelungen. Fehlen nur noch gefühlte 2000 andere Titel die längst hätten veröffentlicht werden müssen.

711

Kommentieren

Comment Spam Protection by WP-SpamFree