Kalender

März 2018
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Videotie bei Twitter

  • Twitter hat Schluckauf...

Archiv für den 31. März 2018

ENTITY (Koch Media)

am 31. März 2018 unter Horror, Klassiker abgelegt

TheEntity

Was kann schlimmer sein als die Angst vor dem nicht Sichtbaren? Die alleinerziehende Carla Moran führt ein beschauliches Leben, mit ihren 3 Kindern, bis sie eines Nachts von einem unsichtbaren Wesen vergewaltigt wird. Natürlich glaubt ihr das niemand und auch sie selbst vermutet, dass es nur ein schrecklicher Albtraum war, doch als sich diese Ereignisse häufen, sucht sie einen Psychiater auf, der natürlich ganz anders ansetzt und vieles auf ihr schwieriges Leben zurückführt, das sie in der Kindheit hatte. Als das Wesen dann auch noch die ganze Wohnung verwüstet und die sexuellen Attacken unerträglich werden, sucht Carla Experten für Parapsychologie auf.

Es gibt Filme die stehen schon ewig lange auf meiner Wunschliste. Das Versprechen der Firmen, das alle Streifen, die es mal auf DVD gab, bis Ende 2017 auch im Handel als Blu Ray erhältlich sein werden, erwies sich dabei als Schwachsinn, da gerade die Majors an so Kleinkrams gar nicht interessiert sind.

ENTITY ist aber immerhin 35 Jahre alt und solche Streifen fallen leider sehr oft durch den TEST OF TIME, weil sie einfach nicht mehr das nötige Grauen vermitteln, wie es viele der Filme heute tun. THE FOG ist zB ein Beispiel, das dieses Problem nicht hat, den kann man auch heute noch super schauen und so auch ENTITY.

Das liegt vor allem an der guten Darstellung der Barbara Hershey und an dem genialen Soundtrack, der die spannenden Szenen und die Angriffe perfekt untermalt. Auch die Synchronisation wirkt nicht so altbacken wie bei vielen Filmen dieser Dekade.

Das es sich hier um eine wahre Geschichte handelt, ist natürlich unglaublich, doch man kann dies überall nachlesen und auch die damaligen Parapsychologen äußern sich im Internet dazu und können es sich bis heute nicht erklären.

Nach dem Umzug der Familie wurden die Attacken sanfter und seltener, warum? Das weiß auch bis heute niemand…..

Fazit: Unbedingt kaufen, da auch das Bild, abgesehen von einigen Blitzern, sehr gut restauriert wurde.

4 BLOCKS (AV Visionen)

am 31. März 2018 unter Drama, Suspense, TV-SERIE, Thriller abgelegt

71WGx3NOVYL._SL1024_

Ali “Toni” Hamady ist der Anführer eines arabischen Familienclans, bei dem alle Fäden des organisierten Verbrechens in Neukölln und Umgebung zusammenlaufen. Eigentlich möchte er aber mit dem ganzen Mist aufhören und ein friedliches Leben mit Frau und Kind verbringen. Ganz anders sein Bruder, der gewalttätige Abbas, dem das Leben sehr viel Spaß bereitet. Dann trifft Toni seinen alten Freund Vince wieder und integriert ihn als Person seines Vertrauens in die Organisation. Er weiß jedoch nicht, das dieser ein Undercoverspitzel der Polizei ist. Abbas begegnet ihm auch mit Misstrauen. Als der Schwager der beiden verhaftet wird, und es auch noch einen Krieg mit einer Rockerbande gibt, die ebenfalls den Bezirk für sich beansprucht, kommt es zu heftigen Auseinandersetzungen, bei denen es auch Tote gibt.

Als ich mehrfach las DIE BESTE DEUTSCHE SERIE ALLER ZEITEN wurde ich schon stutzig, denn das ist nun schon ein hoher Anspruch. Nicht das die Deutschen jetzt bekannt dafür wären originelle und spannende Serien zu produzieren (müsste echt überlegen ob ich 5 zusammenbekomme) aber das Wort „beste“ schreckt mich immer ab, weil man dann oft enttäuscht wird. In diesem Fall nicht.

4 Blocks ist spannende Unterhaltung mit exzellenten Schauspielern, von denen vor allem Frederick Lau in einer für ihn ungewöhnlichen Rolle zu sehen ist, da er sonst eher viel quatscht und zappelt, wie z.b. in VICTORIA. Hier spielt er sehr zurückhaltend und kommt mit wenigen Worten aus.

Natürlich kann 4 Blocks einige Klischees nicht umschiffen. Alle Araber hören deutschen Hiphop oder sagen 10 mal am Tag „Bruder“ und „ich schwöre“ usw. Auch das Aussehen mancher Darsteller wirkt etwas aufgesetzt.

Das sind jedoch nur Abzüge in der B-Note. Die ersten 4 Folgen sind sehr gelungen, die letzten beiden würde ich wirklich als das beste bezeichnen, was ich aus Deutschland seit langem gesehen habe, denn da spitzt sich die Lage zu und es wird richtig spannend.

Angeblich soll es eine Fortsetzung geben, wobei ich mir das nur schwer vorstellen kann, wenn ich mir so die Entwicklungen gegen Ende anschaue und ob diese so gut wird wie der Vorgänger, bleibt dann auch abzuwarten.

Insgesamt vergebe ich 7 Chuckies, und das obwohl ich die ganze Zeit mit deutschem Hiphop vollgenudelt wurde, für den es normalerweise schon 3 Abzug gäbe – einfach nur grauslig diese Musik. In diesem Kontext passt sie aber eben gut und stört nicht wirklich, sondern untermauert das Geschehen.

Eine Warnung noch. Die FSK 16 Freigabe ist grenzwertig, denn der Streifen ist an manchen Stellen extrem brutal und sogar teilweise sadistisch. Also zartbesaitete Gemüter sollten besser beim Tatort bleiben.

71

MIDNIGHT MAN (Universum Film)

am 31. März 2018 unter Horror abgelegt

305988

Alex ist ein Teenager, die bei ihrer geistig verwirrten Großmutter lebt. Als sie zusammen mit einem Freund den Dachboden durchsucht, finden sie eine Spielanleitung, die bei richtiger Anwendung den „Midnight Man“ erwachen lässt, ein fieses Wesen, das jedermanns schlimmste Albträume wahr werden lässt. Natürlich hält man das alles nur für Unsinn und spielt das ganze mal durch. Aber wie das nunmal so ist, kommt dann doch ein recht gemeines Wesen zum Vorschein. Hilfe sucht man bei Dr. Goodberry, der sich eigentlich um Großmutter Anna kümmert, der aber ebenfalls über dieses Spiel Bescheid weiß – kann er das ganze stoppen?

Teenager spielen Spiele, die sie auf dem Dachboden finden, das hatten wir bereits gefühlte 10000 Mal. Anscheinend schauen die aber nie Horrorfilme, denn dann wüssten sie, das das böse enden kann.

BYE BYE MAN, CANDYMAN, MIDNIGHT MAN, Hauptsache irgend ein Man, der irgend etwas böses anstellt. Originalität geht sicherlich anders.

Lil Shaye, die in den letzten Jahren ähnlich wie Donald Pleasence, eine zweite Karriere hinlegt und in nahezu jedem Horrorfilm dabei ist, spielt die senile alte Oma hervorragend – einen etwas längeren Gastauftritt hat Freddy Krüger Darsteller Robert Englund.

Das ist nicht schlecht gemacht, die Atmosphäre ist auch ganz nett, zumal sich alles in dem Haus abspielt und man nahezu keine Außenszene hat – aber es war eben schon so oft da.

Für Menschen die nur alle 2 Jahre mal einen Horrorfilm schauen, mag das aufregend sein, für die erfahrenen Freaks ist das ein Streifen, der zwar handwerklich ordentlich gemacht ist, aber so originell wie die leeren Versprechungen der Bundeskanzlerin – alles schon zig mal da gewesen.

3chuckys

SHOCK WAVE (Koch Media)

am 31. März 2018 unter Action, Thriller abgelegt

298280

Cheung gilt als bester Mann im Polizeidezernat, wenn es um die Entschärfung von Bomben geht. Und seine Qualitäten werden gebraucht, als in Hongkong eine Bombe nach der nächsten gefunden wird. Schnell stellt sich heraus, das dies kein Zufall ist, sondern das der Bandenchef Blast dahinter steckt. In seiner Gang hatte sich Cheung vor Jahren undercover eingeschleust, ihn verraten und dabei seinen Bruder festgenommen. Dieser will jetzt Rache und seinen inhaftierten Verwandten zurück. Für dieses Vorhaben hat er den Cross-Harbour-Tunnel blockiert und hunderte Geiseln genommen. Wenn die Bomben hier hochgehen, liegt die ganze Umgebung in Schutt und Asche und es werden jede Menge Menschen dabei draufgehen.

Ich kann mich nicht erinnern, Andy Lau mal in einem schlechten Film gesehen zu haben. Der beste Schauspieler, den Hongkong zu bieten hat, produzierte SHOCK WAVE auch gleich mit.

Die Filme in denen der beliebte Darsteller mitwirkt sind dafür bekannt, eher amerikanischen Vorbildern zu folgen und so zum Beispiel auch europäischen Sehgewohnheiten gerecht zu werden.

SHOCK WAVE ist ein gradliniger Action-Thriller, mit reichlich Spannungsmomenten und eben einem grandiosen Hauptdarsteller, der, man kann es kann glauben, mittlerweile bereits 56 Jahre alt ist. Wenn man ihn so sieht, könnte man meinen er ist bestenfalls Mitte 30.

Der Unterschied zu den amerikanischen Vorbildern ist wie so oft das Budget, denn hier wurden nur etwa 20 Millionen investiert. Damit wäre Hollywood nicht annähernd ausgekommen, obwohl der Film sich in Sachen Explosionen und Effekten wahrlich nicht verstecken muss.

Sehr gelungen ist die Synchronisation. Auch wenn man das nicht unbedingt erwähnen muss, sondern eigentlich voraussetzen sollte, stellte sich in der Vergangenheit immer wieder heraus, das durch miese Sprecher der ganze Film ruiniert wurde – gerade bei Streifen aus dem asiatischen Raum.

So bleibt unter dem Strich ein actionreicher und unterhaltsamer Streifen, der, wie bereits oben erwähnt, sich eher an westlichen Sehgewohnheiten orientiert.

5-chucky223312233331111231314231232

05chucky11221112122131