Kalender

November 2016
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Videotie bei Twitter

  • Twitter hat Schluckauf...

NEON DEMON (Koch Media)

283125

Wir befinden und in Los Angeles, einer Stadt in der Träume wahr werden können, aber auch genauso viele platzen. Bei Model Jesse sieht es eher so aus, als würde ihrer in Erfüllung gehen, denn sie kommt bei einer sehr angeseheneren Modelagentur unter und alle sind von ihr begeistert. Schnell erklimmt sie den Laufsteg – viel zügiger als die anderen zahlreichen Damen, die ebenfalls dieses Ziel haben. Das schürt natürlich Eifersucht..

Wie fasst man einen Film von Feuilleton-Liebling Refn zusammen? Sobald der Mann etwas neues produziert, springen alle vor Freude in die Luft. Wieso eigentlich? ONLY GOD FORGIVES gehörte zu den beknacktesten Filmen die ich je gesehen habe. Aber das ist ja Kunst. Daher kann der Mann wohl auch 2 Stunden kackende Esel zeigen und alle würden sich überschlagen.

Für seine Verhältnisse hat Refn allerdings einen recht gradlinigen Film geschaffen, der uns die Modelwelt auf eine ganz andere Weise näher bringt, als dies andere Filme taten.

Natürlich stehen auch bei NEON DEMON die künstlerischen Kameraeinstellungen und visuellen Kreationen im Vordergrund, die in Kombination mit den Klängen seines Hauskomponisten Cliff Martinez schon beeindruckende Bilder zeigen. Dem kann man nun wirklich in keinster Weise widersprechen.

Der Streifen selbst ist die letzte halbe Stunde richtig gut, während er sich vorher durchaus das ein oder andere Mal zieht und man den Eindruck gewinnt, das Herr Refn schon ziemlich selbstverliebt seine skurrilen optischen Ideen so lange auskostet, wie es nur geht.

Wieso alle in Schnappatmung verfallen, wenn sie Elle Fanning sehen, kann ich zudem nicht begreifen, was ist an ihr so besonders? Die kleine Schwester von Dakota sieht nett aus. Das wars aber auch. Die Rolle von Keanu Reeves ist zudem auch irgendwie sinnfrei.

So ist es (nimmt man Drive mal aus) wie bei jedem Film des Regisseurs. Eine einheitliche Bewertung des Films ist nicht möglich. Leute die gerne Kunstwerke sehen, werden begeistert sein, andere, die einen Filme zur Unterhaltung schauen, nur den Kopf schütteln.

P.S.: Das Interview mit Refn sollte man sich aber mal geben, der Mann wirkt als hätte er zuviel Crystal Meth genommen, aber das gehört sich wohl so bei einem Künstler.

2chuckys

bis

7-chucky11

Kommentieren

Comment Spam Protection by WP-SpamFree