Kalender

Februar 2016
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29  

Videotie bei Twitter

  • Twitter hat Schluckauf...

Archiv des Monats Februar 2016

ARROWHEAD (Alive)

am 04. Februar 2016 unter Horror, SciFi abgelegt

Download

Wir befinden uns in der nahen Zukunft. Der Kriegsgefangene Kye wird vom Rebellenführer Hatch befreit und soll im Gegenzug dafür eine Mission für ihn erfüllen. Allerdings stürzt das Raumschiff auf dem Weg dorthin ab und crasht auf einem Mond. Den schlauen Bordcomputer kann er auch nicht starten, weil er dafür keine Berechtigung besitzt. Doch dann trifft er Tarren, die eigentlich zu den Gegnern von Hatch gehört, doch notgedrungen schließt man sich zusammen. Dann wird Kye bei einer Erkundung durch ein merkwürdiges Vieh angegriffen und verletzt. Doch das ist nicht alles. Plötzlich stellt er starke Veränderungen an seinem Körper fest.

Der Streifen ist insgesamt ein wenig krude geraten, weil er ein bisschen zu viel will. Die Grundidee, was auf diesem Mond mit den Menschen passiert ist allerdings durchaus pfiffig und man wird eine Stunde lang gut unterhalten und das mit überraschend ordentlichen Effekten.

Doch dann beginnt man den Streifen zu lang zu ziehen und man hat das Gefühl, alles wirkt aufgebläht und nicht mehr so straff wie zu Beginn.

Amüsant sind die Kommunikationen von Kye mit dem Computer, die ein wenig an die von MOON erinnern, wo wir ja die gleiche Situation haben, das eine Person niemanden hat mit dem sie sprechen kann, außer einem künstlichen Freund.

Insgesamt ist ARROWHEAD ganz unterhaltsam. Die Schauspieler sind ordentlich und einige originelle Ideen (Stichwort Zeit) hat man durchaus mit einfließen lassen. Wäre der Film 20 Minuten kürzer hätte es allerdings auch gereicht. So gibt es im Gesamteindruck.

4chucky11221113

80`s SPECIAL / FLETCH 1+2 / STINGRAY (Koch Media)

am 04. Februar 2016 unter Klassiker, Komödie, Thriller, mystery abgelegt

1065311871188

Und wieder einmal wühlen die Leute von KOCH MEDIA in den Annalen der Filmgeschichte herum. Gefunden hat man diesmal 2 Filme und eine TV-Serie, mit der ich auch beginne.

STINGRAY brachte es damals trotz guter Kritiken nur auf 2 Staffeln. Man wollte eine Serie schaffen, die ein wenig im Fahrwasser von Sachen wie “Hardcastle and Mc Cormick” oder “Trio mit vier Fäusten” mitschwimmen sollte.

Dazu verpflichtete man die damals schwer angesagten Komponisten Post und Carpenter, die den passenden Soundtrack dazu liefern sollten.

Die Grundidee war simpel. Ein geheimnisvoller Fremder der in einem Stingray durch die Gegend kurvt übernimmt Fälle von Klienten, die ein Problem haben . Er verlangt kein Geld, aber irgendwann kommt er wieder auf sie zu, und sie müssen ihm dafür einen Gefallen tun.

Also ich saß damals als Steppke jedes mal vor einer neue Folge. Ob diese heute noch fasziniert, überlasse ich jedem selbst.

Das Bild hat 4:3 Format, was mein Beamer nicht wirklich mag – da wirkt die Quali sehr ordentlich. Vom Ton sollte man keine Wunder erwarten, aber ich finde immer das man bei so alten Sachen auch nicht zu viel rumfummeln sollte, das wollen die Fans meist gar nicht.

FLETCH der Troublemaker, war damals eine Paraderolle für Chevy Chase, der den Reporter zweimal gab.

Der erste Teil war etwas besser als der zweite, weil die Story origineller war.

Obwohl ich mir normalerweise bei so alten Filmen eine Bewertung verkneife, will ich in diesem Fall anmerken, das einige Gags heute absolute Rohrkrepierer sind, andere mich allerdings mehrmals zum Lachen brachten und das in beiden Teilen. Ich denke allerdings, das da damals auch einiges bewusst „witzig“ synchronisiert wurde, ähnlich wie bei „Die 2“.

Das Bild ist ein wenig verwaschen, aber macht eine sehr ordentliche Figur – und das auf einem HD-Beamer. Grieseln ist eigentlich gar keins zu erkennen und die Filme haben sehr gute DVD Qualität.

Für Chevy Chase Fans ein Pflichtkauf. Immer noch lustig: Die Kreditkarte von Mister Underwood :o )