Kalender

Oktober 2013
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Videotie bei Twitter

  • Twitter hat Schluckauf...

FAHRENHEIT 451 (Koch Media)

fahrenheit

Die Geschichte dieses Streifens dürfte bekannt sein, daher bin ich mal so dreist und kopiere den offiziellen Pressetext hier rein. “Francois Truffaut prophezeit in “Fahrenheit 451″ eine Welt, in der kein gedrucktes Wort mehr existiert. Feuerwehreinheiten überwachen Verdächtige, stöbern verbotene Buchbesitzer auf und zerstören jedes bedruckte Papier. Zu einer dieser gehaßten Einheiten gehört auch Montag, der seine Arbeit liebt und seit 5 Jahren nie eine Frage gestellt hat. Da lernt er eines Tages Clarisse kennen, und plötzlich kommt ihm seine Ehefrau Linda, die ihre Tage mit Tabletten- und Fernsehkonsum verbringt, entsetzlich langweilig vor. Heimlich entflieht er dieser kontrollierten Welt und beginnt nachts zu lesen, obgleich er weiß, daß dies tödliche Konsequenzen haben kann…”

Das trifft es nämlich wirklich auch haargenau, aber ich denke es gibt wohl keinen Cineasten, der diesen Streifen nicht kennt. Ich bin wahrlich kein Truffaut-Fan, weil mir seine Geschichten meistens zu konstruiert und seine Filme in meinen Augen schlichtweg langweilig sind, daher halte ich FAHRENHEIT 451 auch für eines seiner besten Werke.

Alleine die Idee keinen Vorspann ablaufen zu lassen, sondern die Schauspieler und Verantwortlichen nur aufzusagen (weil ja nichts geschriebenes mehr erlaubt ist), ist ein genialer Schachzug. Das wir alle irgendwann mal Flachbildschirme im Haus stehen haben, hätte sicherlich 1966 niemand gedacht, es wird in dem Film aber gezeigt.

Und natürlich der Abschluss, in dem Bücher auswendig gelernt werden um sie weiterzugeben ist eine tolle Idee und wurde sehr schön stimmungsvoll in Szene gesetzt.

Das Bild der Blu Ray entspricht der einer guten DVD. Immerhin ist der Streifen ja auch schon fast 50 Jahre alt. Der Ton ist passend aber eben nicht überragend, was sicherlich auch keiner verlangt. Enorme Mühe gab man sich im Hause KOCH wieder bei der wirklich schönen Gestaltung des Booklets, das in einem edlen Umschlag integriert ist. Dazu hat man wirklich unglaubliche Extras ausgegraben unter anderem Interviews mit der jungen Julie Christie, die damals ja noch kein Mensch kannte und die erst danach zum Weltstar avancierte.

Fazit: Wie immer liefert KOCH tadellose Arbeit ab. Das Bild ist gut restauriert, die Verpackung mehr als ansprechend und die Extras erfreuen. Noch dazu für einen fairen Preis.

Kommentieren

Comment Spam Protection by WP-SpamFree