Kalender

März 2012
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Videotie bei Twitter

  • Twitter hat Schluckauf...

Archiv des Monats März 2012

URBAN EXPLORER (Universum Film)

am 14. März 2012 unter Horror abgelegt

urban

Berlin hat viel zu bieten. Ein immenses Kulturangebot, jede Menge Discotheken und Sehenswürdigkeiten. Wem das immer noch nicht reicht der kann in die unterirdischen Tunnel hinabsteigen, die teilweise schon 50 Jahre niemand mehr betreten hat. Die sogenannten URBAN EXPLORER sind Touristen die eben diese mit einem Führer zusammen erkunden. Und so macht sich eine vierköpfige Mutlti-Kulti Truppe zusammen mit einem „Reiseleiter“ auf den Weg in den Untergrund. Man ist fasziniert von dem was man dort vorfindet -  unter anderem dringt man bis in alte Fahrerbunker vor. Auf dem Rückweg stürzt jedoch der Führer (wie passend) ab und bricht sich das Bein. Zwei der Mädels machen sich daraufhin auf den Rückweg um Hilfe anzufordern. Das Pärchen aus den USA bleibt bei dem Verletzten. Da bekommen sie unerwartet Hilfe von einem ehemaligen DDR-Grenzsoldaten, der in diesem unterirdischen Höhlensystem zu leben scheint. Doch schon bald stellt sich heraus, das der Mann eher ein Touristenschreck ist….

URBAN EXPLORER ist der zweite Film von Andy Fetscher, der versucht den deutschen Horrorfilm, der ja neben all den Komödien ein stiefmütterliches Dasein fristet , auch international zu etablieren. Und dies gelingt auch über weite Strecken.

Die Location ist natürlich perfekt geeignet um düstere Bilder zu zeigen und auch Spannung zu erzeugen, ohne dass man dafür tricktechnisch viel tun muss. Leider weiß ich nicht in wieweit es diese Tunnel unter Berlin wirklich gibt und ob im Geheimen auch diese Expeditionen stattfinden, was leider auch in den Extras nicht erwähnt wird. Aber ich würde an so etwas auch teilnehmen.

Max Riemelt spielt den Führer und ist nun schon im zweiten Horrorfilm in kurzer Zeit präsent (nach WIR SIND DIE NACHT) während der charismatische Bösewicht vom renommierten Fernsehdarsteller Klaus Stiglmeier verkörpert wird, der seiner Figur eine unglaubliche Leinwandpräsenz verleiht.

Auch wenn man über typische Schwächen des Horrorfilms hinwegsehen muss (wieso killt man einen Bekloppten nicht wenn man es könnte) weiß der Streifen durch seine düstere Atmosphäre zu überzeugen. Zudem gefällt mir die Grundidee sehr gut. Der Splatteranteil ist auch nicht ohne. Im Gesamtpaket ein spannender Horrorstreifen mit leichten dramaturgischen Schwächen, welche aber durch die spookige Atmosphäre oft kaschiert werden.

6-chucky1

MARGIN CALL (Koch Media)

am 14. März 2012 unter Drama, Thriller abgelegt

margin

In einer Investmentbank stehen Massenentlassungen an. Es trifft auch den Chef des Risikomanagements Eric Dane, der seinem Kollegen Peter Sullivan noch einen USB Stick übergibt, der die Ereignisse der nächsten 24 Stunden nachhaltig beeinflussen wird. Sollte das Unternehmen nämlich nur einen geringen Kursverlust erleiden, bricht das ganze Kartenhaus zusammen. Nun versucht man mit allen Mitteln das Unternehmen noch zu retten, was wie sich herausstellt, nur mit halblegalen Mitteln funktioniert und zudem an den Finanzmärkten weltweit ein Chaos auslösen könnte.

Das gute an dem Streifen ist, dass man das Fachchinesisch einigermaßen heraushält und auch ein „normaler“ Bürger dem Geschehen folgen kann. Doch der Crash des Unternehmens und dessen Rettung steht gar nicht im Mittelpunkt. Hier wird aufgezeigt, dass der einzelne Mensch nichts mehr zählt und nur der Profit im Vordergrund steht. Es gibt Gewinner, aber auch jede Menge Verlierer. Ob menschliche Schicksale durch das Vorgehen zerstört werden ist vollkommen nebensächlich und wird als Kollateralschaden verbucht.

In der Werbung wird der Film oft mit WALL STREET verglichen. Ich finde jedoch dass der Steifen viel eher an den genialen GLENGARRY GLENN ROSS erinnert, indem Kevin Spacey ja auch eine Hauptrolle spielt. Obwohl der Streifen schon 20 Jahre alt ist, wird auch dort aufgezeigt, wie unwichtig der einzelne Mensch für ein Unternehmen geworden ist.

Die beste Rolle in MARGIN CALL gebührt allerdings Jeremy Irons, der den obersten Chef genauso spielt wie man sich so ein Arschloch eben vorstellt.

Fazit: Wer die Thematik mag wird hier keinesfalls enttäuscht werden. Allerdings ist der Streifen eher kammerspielartig angelegt, was vielen nicht unbedingt zusagen wird. Da sag noch einer Unterhaltungsfilme sind niveaulos, denn MARGIN CALL schafft den schwierigen Spagat zwischen Anspruch und eben Unterhaltung hervorragend.

6-chucky1

CONTAGION (Warner Home Video)

am 14. März 2012 unter Drama, Thriller abgelegt

con t

Wenn Soderbergh ruft kommen sie alle. Der Cast dieses Streifens reicht normalerweise für 3 große Hollywood-Produktionen aus. Kate Winslet, Matt Damon, Larry Fishburne, Jude Law, Gwyneth Paltrow und noch einige mehr geben sich im neusten Werk des Hollywood-Wunderkindes ein Stelldichein. Ich persönlich finde den Mann schon seit Jahren gänzlich überbewertet und ging daher mit eher gemischten Gefühlen an den Streifen heran und wurde überrascht.

Als Beth mit einer starken Erkältung von ihrem Hongkong-Trip in die Staaten zurückkehrt ahnt noch niemand, dass sie eine der schlimmsten Seuchen der letzten Jahrhunderte mit ins Land gebracht hat. Das Virus breitet sich rasant aus und führt in 40 Prozent der Fälle dann auch zum Tod. Verzweifelt versucht man in verschiedenen Teilen des Landes ein Heilmittel zu finden, was sich allerdings schwierig gestaltet, da man nicht ergründen kann wie dieser entstanden ist. Erschwert wird die Arbeit durch umgreifende Panik und dem Blogger Allen, der die Bürger des Landes mit falschen bzw. halbwahren Informationen versorgt. Der Wettlauf mit der Zeit scheint aussichtslos.

Was mir an Contagion sehr gut gefallen hat ist das ständige Switchen zwischen verschiedenen Plätzen, so dass der Zuschauer nachvollziehen kann, wie man auf der ganzen Welt versucht die Quelle des Virus zu finden und dessen Herr zu werden. So bekommt man viele Einzelschicksale geschildert, die allesamt ihre Momente haben. Unterstützt wird das ganze durch einen phänomenal-guten Soundtrack, den es leider nicht zu kaufen gibt. Die elektronischen Töne unterstützen das Szenario kongenial in seiner Bedrohlichkeit.

Fazit: Mehr Drama als Thriller, aber durchweg spannender Streifen. Wer allerdings jede Menge Action erwartet wird hier gnadenlos enttäuscht. Das Grauen schleicht hier langsam. Respekt Herr Soderbergh.

6-chucky1

05chucky

SLEEPLESS NIGHT (Sunfilm)

am 14. März 2012 unter Action, Thriller abgelegt

SLEEP

Cop Vincent hat einem Drogenbaron etliche Kilo Stoff entwendet, was diesem erstaunlicherweise gar nicht gefällt. Als dieser herausbekommt wer dahintersteckt, entführt er kurzerhand seinen Sohn und droht damit ihn umzubringen. Vincent liebt seinen Sohn sehr, aber die Kohle für das Kokain ist auch nicht zu verachten. Also versucht er beides zu behalten, doch das ist mit einem großen Risiko verbunden. In der Discothek des Drogenhais kommt es daraufhin zu einem gnadenlosen Showdown.

Wer meine Art Zusammenfassungen zu gestalten kennt, wird sich hier wundern, dass ich relativ viel verrate, weil ich schließlich die Handlung bis zum Showdown erzähle. Doch dem ist mitnichten so, denn eben dieser geht mal locker 45 Minuten. Das ist zumindest mal was neues. Auch das dieser komplett in einer Location stattfindet, hat man eher selten.

Largo Winch Frauenschwarm Tomer Sisley bringt seinen Charakter durchaus glaubwürdig rüber, während die Nebenfiguren  dann doch teilweise dem Handbuch der Klischeegangster entnommen wurden.

Der Streifen legt allerdings ein enormes Tempo vor und streut immer wieder überraschende Wendungen ein, wartet aber auch teilweise mit einer sehr hektischen Kameraführung auf. Zudem sind in diesem Film alle Supermänner. Was die so alles wegstecken können ist schon erstaunlich.

Trotzdem eine Empfehlung wert, da der Film eigentlich zu keiner Zeit durchhängt und man auch nie wirklich weiss was als nächstes passieren wird (Stichwort Mehl). Wer mit der schnellen Kameraführung kein Problem hat sollte mal reinschauen. Langweilig wird SLEEPING NIGHT jedenfalls zu keinem Zeitpunkt.

5-chucky