Kalender

Juli 2010
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Videotie bei Twitter

  • Twitter hat Schluckauf...

ABGEHÖRT – TRAU NIEMALS EINEM COP (Koch Media)

ab

Zunächst einmal gibt es einen Abzug für den Titel, der aber auch rein gar nichts mit dem Film zu tun hat, vollkommen dusselig ist und zudem auch falsche Erwartungen weckt.

Johnny ein langjähriger Cop und seine beiden Kollegen Max und Gene haben die Büroräume eines Geschäftsmannes verwanzt, der im Verdacht steht, illegale Börsengeschäfte durchzuführen. Nachdem man mehrere Tage und Nächte Wache gehalten hat, verrät der Verdächtige in einer schwachen Stunde seiner Geliebten, dass durch ein dubioses Geschäft der Wert einer bestimmten Aktie die nächsten Tage exorbitant in die Höhe schnellen wird. Gene und Max jedoch beschließen, diese Information für sich zu behalten und selbst ihr eigenes Erspartes mit einzusetzen, was natürlich illegal ist. Als Johnny das mitbekommt, ist er zunächst wütend, schützt seine Freunde und Kollegen aber, da diese das Geld dringend benötigen. Doch ihre Spekulationen bleiben nicht geheim und man sieht sich plötzlich skrupellosen Killern gegenüber.

Die Geschichte beinhaltet noch mehrere andere Schauplätze. Doch das würde jetzt etwas zu weit führen und womöglich würde ich auch zu viel verraten und das wäre schade, denn wer kein Problem mit asiatischen Streifen hat (ich erwähne das immer wieder in Reviews, da ich weiß, dass es viele Menschen gibt, die sich solche Filme aufgrund des Herkunftslandes erst gar nicht ansehen), sollte sich ABGEHÖRT auf jeden Fall anschauen, der eigentlich nach einem amerikanischen Remake geradezu schreit. Das mehr als konsequente Ende würde jedoch niemals so übernommen werden.

Sowohl schauspielerisch als auch optisch, bewegt sich der Streifen auf sehr hohem Niveau. Schon der Einstieg ist sehr gelungen, denn bei der Verwanzung des Büros läuft nicht alles glatt und man hat sich in den ersten Minuten ein paar clevere Ideen einfallen lassen. Hier gibt es zudem kein asiatisches Overacting, sondern eher sehr zurückhaltende Darsteller, die durch die Bank glaubwürdig spielen und mit denen der Zuschauer auch mitfühlt, obwohl sie ja im Grunde die „Bösen“ sind.

Fazit: Sehenswerter Streifen mit fast ein wenig zu viel Story. Die Darsteller sind exzellent, die Geschichte ist originell. Über weite Strecken sogar eher ein Drama als ein Thriller.

6chuckys

Kommentieren

Comment Spam Protection by WP-SpamFree