Kalender

März 2010
M D M D F S S
« Feb   Apr »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Videotie bei Twitter

  • Twitter hat Schluckauf...

Archiv für den 12. März 2010

TRIANGLE (Ascot Elite)

am 12. März 2010 unter Horror, Thriller abgelegt

triangle

Jess will das Wochenende mit Freunden auf einer kleinen Jacht verbringen und ein wenig ausspannen, denn ihr behinderter Sohn hält sie ganz schön auf Trab und da tut Erholung Not. Anfangs genießt sie den Turn, doch dann zieht ein heftiger Sturm aus und das Boot kentert. Glücklicherweise streifen sie einige Stunden später einen riesigen Dampfer und können sich an Bord retten. Doch der große Kahn scheint menschenleer zu sein. Plötzlich eröffnet ein Unbekannter auf die Gestrandeten das Feuer. Doch das ist erst der Anfang einer grauenvollen Odyssee, die insbesondere auf Jess wartet und in denen sie immer wieder mit schlimmen Ereignissen ihren jüngsten Vergangenheit konfrontiert wird.

Wer jedoch nun einen konventionellen Horrorfilm erwartet, der wird hier enttäuscht werden, denn Mitte des Films gibt es eine vollkommen unvorhersehbare Wendung. Stichwort Zeitschleife. Mehr will ich nicht verraten.

Zuerst fand ich das dann doch etwas zu abstrus und wollte mich nicht wirklich mit diesem Richtungswechsel anfreunden. Doch nach und nach klärt sich alles immer mehr auf und die Ereignisse gewinnen an Logik, bis am Ende dann alles zusammenlauft.

Das ist alles sehr ungewöhnlich aufgebaut und es gibt ein paar wirklich neue Ideen, die man so noch nicht in anderen Streifen gesehen hat – so etwas gibt immer Pluspunkte.

Man hätte TRIANGLE auch in eine andere Richtung laufen lassen und einen klassischen Horrorthriller schneidern können, denn auf einem großen Ozeandampfer gibt es viele Möglichkeiten, Suspense zu erzeugen. Doch diese Variante gefällt mir persönlich (im Nachhinein) besser.

Fazit: Unkonventioneller Horror-Mystery-Thriller, der zum Mitdenken animiert. Zudem sind die Filme über die man auch nach dem Abspann noch nachdenkt eh immer die besten und das habe ich eine ganze zeitlang getan. Verdiente:

6chuckys

SPOOKS (Polyband) Staffel 1

am 12. März 2010 unter Drama, Suspense, Thriller abgelegt

spooks

Das hört sich vom Klang erstmal nach  Mystery an, hat allerdings mit dieser Thematik überhaupt nichts zu tun. Es handelt sich hierbei um eine TV-Serie die sich mit der Arbeit des MI5 beschäftigt, einer britischen Organisation, die darauf spezialisiert ist, das Land gegen Terroristen und Radikale zu verteidigen und dabei selbst nicht immer mit ganz legalen Methoden agiert.

Im Land der Queen läuft gerade das achte Jahr dieser Serie an, was auch ein Beleg für die hohe Qualität ist. Ich nehme allerdings an, dass mittlerweile von der Original Besetzung kaum mehr einer dabei ist, denn die hier vorliegende Staffel ist bereits aus dem Jahre 2002.

Wem 24 zu amerikanisch und realitätsfremd ist, dem sei SPOOKS ans Herz gelegt, denn hier gibt es höchst originelle Fälle zu sehen, die auch meistens nicht in ein klassisches Happy-End münden, was ich bei solchen Serien eh immer hasse, denn in der Realität bleiben eben nun mal auch Menschen auf der Strecke.

Zudem werden in Staffel 1 auch die privaten Probleme und Sorgen der Agenten beleuchtet, die teilweise ein Doppelleben führen müssen, um ihre Liebsten nicht zu gefährden, genau wie „normale“ Menschen Geldprobleme haben oder ihren Job auch mal ausnutzen um selbst kriminelle Delikte zu begehen.

Auch wenn man nicht wirklich optisch mit Gewalt konfrontiert wird, sind manche Stellen doch psychisch recht hart und würden zur Primetime in Deutschland niemals laufen.

Fazit. Spannende und interessante Serie der BBC, die abseits vieler Agenten-Klischees das Leben des MI5 aufzeigt. Mehr davon bitte.

6chuckys

ICE TWISTER (Sunfilm)

am 12. März 2010 unter SciFi, Suspense abgelegt

ice

Während eines wissenschaftlichen Experiments, das sich damit beschäftigt, künstlich Regen zu erzeugen, passiert eine Katastrophe, denn aus eben diesem Regen entstehen Eistornados, die sich scheinbar ohne nachvollziehbares System auf der Erde blicken lassen und heftige Verwüstung anrichten. Als diese Stürme auf eine Großstadt zusteuern, versuchen die Wissenschaftler mit Hilfe eines Ex-Kollegen, der mittlerweile Buchautor ist, das bevorstehende Desaster zu stoppen. Doch alle Versuche scheitern, bis der Schriftsteller eine gewagte und kuriose Idee hat.

Das diese zum Erfolg führt ist selbstverständlich von vornherein klar, denn sonst würde das Ganze ja übelst ausgehen und so etwas wollen wir ja nicht im Fernsehen zeigen, denn hierbei handelt es sich um einen fürs TV produzierten Streifen.

Akzeptiert man erstmal die hanebüchene Story weiß ICE TWISTER aber überraschend gut zu unterhalten. Es gibt keine langen Verschnaufpausen, die Effekte sind auch ganz passabel und die Schauspieler nicht die allerschlechtesten.

Wenn der Streifen mal um 20.15 Uhr in SAT 1 läuft, kann man ihn sich durchaus mal ansehen ohne dabei sein Zeit zu verschwenden. Ob man den nun unbedingt in seiner heiligen Filmsammlung im Regal stehen haben muss, wage ich allerdings mal zu bezweifeln.

FÜR EINEN TV FILM:

4chuckys